Allgemein

Feb 14, 2014

Raspberry Pi – Ein günstiger Mediacenter

Schon lange war ich auf der Suche nach einer Media-Center Lösung, die zum einen erschwinglich bleibt und zum anderen keinen kompletten PC (oder Notebook) erfordert. Zusätzlich sollte das ganz dann auch noch mit einer normalen Fernbedienung bedienbar sein. Dabei habe ich schon ein paar Out-of-the-Box-Lösungen ausprobiert (Apple TV 3, Software Lösung meines Blueray-Players), aber alles war für mich nicht das Wahre. Schon vor Jahren hatte ich da eine sehr schöne Lösung gesehen, die so ziemlich all meine Erwartungen an ein solches...

Okt 28, 2012

Die 4 kleinen Geckos

Ca eine Woche ist es jetzt her als die kleinen Gecko-Babys geschlüpft sind. Hier sind sie alle zwischengeparkt, weil ihre Häusschen sauber gemacht werden.

Okt 21, 2012

Leopard-Gecko Babys geschlüpft

Gestern und heute sind die ersten Leopard-Gecko Babys geschlüpft. Da unsere Ladys Fuscina, Skully und Streaky fleißig mit unseremBock Godzilla zugange sind, werden auch ständig Eier gelegt.

Aug 31, 2010

Neues eigenes Projekt – Eigenen V-Server aufsetzen

Seit nunmehr einigen Jahren habe ich meine ganzen Webinhalte von einem guten Freund (www.kips-world.de) auf seinem Root-Server verwalten lassen. Das heisst sämtliche Homepages sowie meine E-mails wurden von dem Server gehostet. Nun ist es aber an der Zeit, sich etwas eigenes zu holen. Nach kurzer Beratung entschied ich mich dann für einen Virtuellen Server von Host-Europe. Der Virtuelle Linux Server hat ein gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Als Distribution wird Ubuntu verwendet und man besitzt volle Root-Rechte sowie 50 GB Festplattenplatz. Der Traffic...

Jul 28, 2010

Die erste Geschäftsreise neigt sich dem Ende zu

Ja, wie es die Überschrift schon sagt…Heute ist der letzte Tag hier in Tschernobyl, aus diesem Grund werde ich hier mal ein allzusammenfassendes Resumé abgeben.

Jul 25, 2010

Der tägliche Arbeitsweg zum Kraftwerk in Tschernobyl

Donnerstag, der 22. Juli 2010 Heute werde ich das erste Mal zum Abfallbehandlungszentrum der Nukem Technologies auf dem Gelände des Kraftwerks Chernobyl fahren. Die Fahrt beginnt in Slavutich, wo auch das Hotel ist mit der sogenannten Electritschka. Slavutich ist eine kleine Stadt, die damals gebaut wurde, als das Unglück des Kraftwerks Chernobyl passierte, um die Arbeiterbevölkerung aus dem verseuchten Pripjat auszusiedeln.

Jul 21, 2010

Auf gehts nach Chernobyl!

Unglaublich, aber wahr. Ich fahr nach Chernobyl. Ich soll dort bei der Programmierung von Monitoring und Tracking helfen. Ich weiss noch nicht so genau, was mich erwartet, ist ja meine erste Geschäftsreise. Im Großen und Ganzen hätte ich mir vor kurzem nie vorstellen können, mal direkt bei dem Kraftwerk zu sein, wo damals das Unglück passiert ist. Nukem Technologies baut dort das nukleare Abfallzentrum, dass für die Zerlegung des Kraftwerks und der anschließenden Sortierung der Abfallströme zuständig ist. Die Anlage...

Mai 03, 2010

Traineestelle bei Nukem Technologies GmbH

Ja, ich bleibe der Nukem Technologies GmbH erhalten. Ich bin nun, vorerst ein halbes Jahr, als Trainee angestellt. Dabei werde ich jetzt in weitere Themenbereiche eingearbeitet. Ich freue mich sehr, weiterhin für dei Nukem tätig zu sein. Mal schauen, wie es weiter geht.

Mrz 29, 2010

Es ist vollbracht!

Ja, so ist es. Ich hab es geschafft. Ich bin nun frisch gebackener Diplom Ingenieur (FH) für Informations- und Kommunikationstechnik 🙂 Am Donnerstag, dem 25.03.2010 fand die Verteidigung der Diplomarbeit statt. Ich präsentierte meine Arbeit in der etwas abgewandelten Version, wie ich es schon 2 Wochen vorher bei der firmeninterene Veranstaltung getan habe. Dabei ließ ich die Verbesserungsvorschläge in der PowerPoint-Präsentation und den Vortrag an sich einfließen. Mit vollem Erfolg, wie es sich herausstellte. Ich brauch meine Arbeit sicherlich nicht...

Mrz 19, 2010

Nicht mehr lange…

…dann ist es geschafft. Nächste Woche Donnerstag, den 25.03.10 habe ich mein Kolloquium, bei dem ich meine Diplomarbeit verteidigen werde. Die firmeninterne Präsentation, die ich vor einigen Kollegen, unter anderem vor meinem Chef und auch meinem betreuendem Professor aus der FH, gehalten habe, lief durchaus positiv. Natürlich waren ein paar Kritikpunkte was das Vortragen anbetrifft, die aber in die Präsentation nächsten Donnerstag einfließen lassen werde. Generell habe ich die Präsentation nochmals überarbeitet und bin gespannt auf das, was mich erwartet....